Sie sind hier:
Roscheid > Gemeinde > Geschichte

Geschichte

Die Namensendung "-scheid" deutet auf eine Entstehung des Ortes in der späten mittelalterlichen Rodungsphase hin. Die erste urkundliche Erwähnung als "Roischeit" stammt aus dem Jahr 1451.

Zusammen mit der Meierei Eschfeld gehörte der Ort in der Feudalzeit zunächst zur Grundherrschaft des Klosters Prüm und fiel dann an die Herrschaft Dasburg in der Grafschaft Vianden im Herzogtum Luxemburg.

Der Ort lag in der Hauptkampflinie des Westwalls und wurde Ende des zweiten Weltkriegs zu 80% zerstört.